HOME Seite drucken MAIL
Aktuell   |    Baugesuche   |    Online Schalter   |    Veranstaltungen   |    Ortspläne   |    GA-Flexi   |    Immobilien   |    Kontakt

Gemeindekanzlei Nebikon
Kirchplatz 1
Postfach 229
6244 Nebikon
Tel. 062 748 24 00
Fax 062 748 24 01
EMail

 

 

 

Aktuell                                                                                                                Aktualisiert am 21.09.2018

Eidg. und Kant. Volksabstimmungen - Abstimmungsergebnisse Nebikon

Am Sonntag, 23. September 2018, fanden eidg. und kant. Volksabstimmungen über folgende Vorlagen statt:

- Bundesbeschluss vom 13. März 2018 über die Velowege sowie die Fuss- und Wanderwege (direkter Gegenentwurf zur
  Volksinitiative „Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege (Velo-Initiative)"
- Volksinitiative vom 26. November 2015 „Für gesunde sowie umweltfreundlich und fair hergestellte Lebensmittel
  (Fair-Food-Initiative)"
- Volksinitiative vom 30. März 2016 „Für Ernährungssouveränität. Die Landwirtschaft betrifft uns alle“
- Volksinitiative „Für eine hohe Bildungsqualität im Kanton Luzern“
- Volksinitiative „Vorwärts mit dem öffentlichen Verkehr"


Hier die Abstimmungsergebnisse der Gemeinde Nebikon.

Vielen Dank für die Stimmabgabe!

Gemeindeverwaltung Nebikon

Wie bereits mitgeteilt, tritt Kurt Steiger auf den 1. September 2018 seine anspruchsvolle Tätigkeit als Gemeindeschreiber-Substitut und Notar auf der Gemeindeverwaltung an.

Der Gemeinderat und die ganze Verwaltung heissen Herrn Kurt Steiger bereits heute schon herzlich willkommen und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Orientierungsversammlung zur laufenden Zonenplanrevision und dem neuen Bau- und Zonenreglement BZR

Die Gemeinde Nebikon erarbeitet zurzeit die Gesamtrevision der Nutzungsplanung. Damit sollen die kommunalen gesetzlichen Grundlagen für die bauliche Entwicklung in den nächsten 15 Jahren geschaffen werden. Im Sinn von § 6 des kantonalen Planungs- und Baugesetzes lädt der Gemeinderat Nebikon die Bevölkerung und weitere Betroffene zur Mitwirkung an der laufenden Zonenplanrevision und dem neuen Bau- und Zonenplan-Reglement (BZR) ein und informiert über dieses im Rahmen der Orientierungsversammlung.

In den vergangenen Jahren wurden die gesetzlichen Grundlagen für die Raumplanung sowohl beim Bund als auch beim Kanton Luzern verändert. Mit der vorliegenden Gesamtrevision der Ortsplanung soll eine Anpassung an die übergeordneten Grundlagen erfolgen, mit folgenden Zielen:

• Anpassung der Bauzonen an die Nutzungsbedürfnisse der nächsten 15 Jahre
• Einführung des neuen Baurechts (mit Einführung einer Überbauungsanstelle einer Ausnützungsziffer)
• Festlegung der Gewässerräume
• Überprüfung und Aufhebung von Bebauungs- und Gestaltungsplänen

Der Entwurf des Bau- und Zonenplanregementes mit allen Planunterlagen wird vom 3. September 2018 bis 20. Oktober 2018 auf der Gemeindekanzlei Nebikon zur Mitwirkung öffentlich aufgelegt und auf der Homepage der Gemeinde Nebikon aufgeschaltet.

-  Bau- und Zonenreglement - Entwurf
-  Bau- und Zonenreglement alt/neu
-  Zonenplan Siedlung
-  Zonenplan Landschaft
-  Quartieranalyse - Teil 1
-  Quartieranalyse - Teil 2
-  Quartieranalyse - Teil 3
-  Quartieranalyse - Teil 4
-  Gewässerräume Siedlung
-  Dokumentation Gewässerräume
-  Planungsbericht Mitwirkung

Alle Unterlagen der laufenden Zonenplanrevision und dem neuen Bau- und Zonenplan-Reglement (BZR) wurden am 12. Juli 2018 zur Vorprüfung an den Kanton Luzern, Dienststelle Raum und Wirtschaft (rawi) zur Vorprüfung eingereicht.

Alle Personen, Organisationen und Behörden können zur laufenden Zonenplanrevision und dem neuen Bau- und Zonenplan-Reglement (BZR) Meinungsäusserungen und Stellungnahmen abgeben. Eine Beschränkung des Teilnehmerkreises besteht nicht. Zu den eingegangenen Meinungsäusserungen nimmt der Gemeinderat zu gegebener Zeit Stellung. Die Rückmeldungen sind bis 20. Oktober 2018 schriftlich an den Gemeinderat Nebikon, Kirchplatz 1, 6244 Nebikon, einzureichen.

Bei Fragen oder Unklarheiten hilft Ihnen Gemeindeammann Erich Leuenberger unter Tel. 062 748 24 04 gerne weiter.



Sanierung der Güterstrassen / Baubeginn

Die Güterstrassen im Gebiet Graben, Rüslen, sowie in den Gebieten Grüt und Flüeggen sind zum grössten Teil Gemeindestrassen. Der gegenwärtige bauliche Zustand der Strassen erfordert eine Belagssanierung oder Verstärkung des Asphaltbelages.

An der Gemeindeversammlung vom 28. November 2017 wurde ein Bruttokredit von Fr. 595'000.00 bewilligt. Die Gesamtkosten werden durch Bund, Kanton, Gemeinde Nebikon und Anstösser im Perimeterverfahren finanziert.

Der Baustart sollte, vorausgesetzt der Regierungsratsentscheid betreffend den Beitragszusicherungen liegt schriftlich vor, anfangs September 2018 erfolgen. Der Gemeinderat bittet bereits jetzt um das nötige Verständnis, da es bei den Strassenbaustellen zu gewissen Behinderungen und Wartezeiten kommen kann.


Bäume, Sträucher und Hecken zurückschneiden!

Heraushängende Äste von Bäumen und Sträuchern stören und sind gefährlich. Sie behindern die Sicht und zwingen Fussgänger, Zweiradfahrer und Automobilisten auszuweichen. Die Strassenreinigungsmaschine und der Kehrichtabfuhr-Wagen können bei gewissen Gärten nicht richtig vorbeifahren ohne Äste abzureissen. Grundeigentümer sind gemäss §86 Strassengesetz verpflichtet, Pflanzen auf privaten Grundstücken zurückzuschneiden, dass das sogenannte Lichtraumprofil auf öffentlichem Grund nicht tangiert wird.

Alle Liegenschaftsbesitzer und Anlagewarte werden deshalb gebeten, folgende Punkte zu beachten:

- Sträucher und Hecken sind so zurückzuschneiden, dass sie nicht auf die Strassen und Trottoirs hinausragen.

- Baumäste sind in der Höhe so zurückzustutzen, dass auch am Strassenrand eine Durchfahrtshöhe von 4 Meter
  gewährleistet ist.

- Bei Kreuzungen sind Sträucher und Hecken so zu schneiden oder auch zu entfernen, dass eine vernünftige Übersicht
  besteht. Ein optimales Sichtwinkeldreieck ist 2,5 Meter x 50 Meter.

Mit etwas gutem Willen sieht jeder Liegenschaftsbesitzer selber, ob die Ein- und Ausfahrt bei einer Kreuzung übersichtlich ist oder nicht.

Herzlichen Dank an alle, die ihre Sträucher und Hecken zurückschneiden und dadurch mithelfen, die Verkehrssituation im Dorf zu verbessern.

Texaid Kleidersammlung

Im Jahr 2017 sammelte die Texaid AG in Nebikon 5'601 kg Altkleider und konnte Fr. 1'209.80 an karitative Partner auszahlen (Kanton Luzern: 1'592'036 kg).



Bauwesen

Es sind folgende Baubewilligungen unter Bedingungen und Auflagen erteilt worden:

- an Beat und Andrea Illi, Glängweg 3, Nebikon, für den Aufbau von Dachlukarnen auf der Parzelle Nr. 343, Geb.-Nr. 202,
  GB Nebikon, Glängweg 3

- an Bartholomeus und Daniela te Slaa, In der Breiten 16, Nebikon, für den Neubau Wohn- und Geschäftshaus (1. Etappe)
  auf den Parzellen Nr. 495 und 158, Geb.-Nr. 586, GB Nebikon, Schürgasse 7

- an Lukas und Gertrud Zimmermann, Baumacher 18, Nebikon, für den Neubau Stützmauer mit Blocksteinen auf der
  Parzelle Nr. 573, GB Nebikon, Baumacher 18

- an Daniel von Euw, Bahnhofstrasse 6, Nebikon, für den Neubau Geräteraum und Wärmepumpenheizung auf der Parzelle
  Nr. 451, Geb.-Nr. 69, GB Nebikon, Bahnhofstrasse 6

Gemeindeversammlungen im Jahr 2018

Die Daten für die Gemeindeversammlungen sind wie folgt festgelegt worden:

Dienstag, 27. November 2018

Zinssätze 2018

Gemäss Beschluss des Regierungsrates vom 26. September 2017 beträgt der Jahreszinssatz für Vorauszahlungen und für zu viel bezahlte Steuern (positiver Ausgleichszins) im Jahr 2018 0,0 Prozent. Der Jahreszinssatz für zu niedrige oder verspätete Zahlungen aller Steuern, Gebühren und Bussen, für Nachzahlungen nach § 174 Absatz 1 StG sowie für im Rechtsmittelverfahren zu Unrecht herabgesetzte provisorische Steuern der Jahre 2000 und frühere (negativer Ausgleichszins) beträgt im Jahr 2018 0,0 Prozent. Der Verzugszinssatz beträgt im Jahr 2018 6,0 Prozent.

Besten Dank für die Kenntnisnahme und die weiteren Vorauszahlungen.


Online-Banking / Yellownet – Bitte richtige Referenz-Nr. eingeben!

Immer wieder muss festgestellt werden, dass Zahlungen, welche im Online-Bankingverfahren und im Yellownet ausgelöst werden, falsche Referenz-Nr. aufweisen. Für jede einzelne, dem Steueramt nicht bekannte Zahlung, muss bei der Post ein Nachforschungsbegehren gestellt werden, was sehr zeitaufwändig und kostspielig ist. Die Kosten dafür belaufen sich gemäss Tarifverordnung der Post auf pauschal Fr. 30.00 pro Fall. Diese Gebühren werden entsprechend weiterverrechnet! 

Alle steuerpflichtigen Personen, welche die Dienste des Online-Bankings oder Yellownets nützen, werden gebeten, vor dem Auslösen der Zahlung jeweils die eingegebene Referenz-Nr. zu kontrollieren.

Besten Dank für die Mithilfe!